Hydroponik Zuhause: Der einfache Einstieg in den Gartenbau der Zukunft

(letztes Update: 09.08.2023)
Hydroponik Zuhause: Der einfache Einstieg in den Gartenbau der Zukunft

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Guide fĂŒr Hydroponik Zuhause!

Hydroponik ist eine innovative und nachhaltige Art des Gartenbaus, bei der Pflanzen ohne Erde in einer NÀhrstofflösung wachsen. Immer mehr HobbygÀrtner und Urban Gardening Begeisterte entdecken die Vorteile dieser zukunftsweisenden Anbaumethode.

Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du ganz einfach ein eigenes Hydroponik-System zuhause aufbauen kannst. Du lernst, welche Pflanzen sich dafĂŒr eignen, welche Komponenten du brauchst und worauf bei Pflege und Wartung zu achten ist.

Ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Wohnzimmer - mit unseren Tipps zum Hydroponik Anbau zauberst du dir dein grĂŒnes Paradies. Also dann ran an die Gurken - wir wĂŒnschen dir viel Spaß beim Lesen!

Was ist Hydroponik?

Hydroponik ist eine Anbaumethode, bei der Pflanzen nicht in Erde, sondern in einem nĂ€hrstoffreichen Wasserbad wachsen. Die Wurzeln werden dabei entweder direkt ins Wasser getaucht oder mit einem inerten Medium wie Kies, Tonkugeln etc. umspĂŒlt.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Gartenbau findet das Pflanzenwachstum bei der Hydroponik nicht durch die NĂ€hrstoffe der Erde statt. Stattdessen werden der NĂ€hrstofflösung gezielt jene Mineralien und Spurenelemente zugefĂŒhrt, die die Pflanzen zum Gedeihen brauchen.

Mit der Hydroponik kannst du auch auf kleinem Raum tolle ErtrÀge erwirtschaften.
Mit der Hydroponik kannst du auch auf kleinem Raum tolle ErtrÀge erwirtschaften.

Dadurch kann man das Pflanzenwachstum und die NÀhrstoffzufuhr optimal steuern. Es ist auch möglich, mit deutlich weniger Wasser auszukommen als bei der BewÀsserung von Erde. Das macht die Hydroponik sehr ressourcenschonend.

Weitere Vorteile dieser Anbaumethode sind:

Die Hydroponik bietet deutlich effizientere Raumnutzung als herkömmlicher Anbau
Die Hydroponik bietet deutlich effizientere Raumnutzung als herkömmlicher Anbau

Hydroponik eignet sich fĂŒr den Anbau zu Hause ebenso wie in GewĂ€chshĂ€usern oder der kommerziellen Lebensmittelproduktion. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du auch als HobbygĂ€rtner damit startest.

Welche Pflanzen eignen sich fĂŒr Hydroponik Zuhause?

GrundsĂ€tzlich lassen sich alle Pflanzen hydroponisch anbauen, deren Wurzeln direkt mit der NĂ€hrstofflösung in Kontakt kommen können. Besonders geeignet sind jedoch BlattgemĂŒse und KrĂ€uter, da sie vergleichsweise wenig Platz benötigen.

Hier eine Übersicht mit beliebten Hydroponik-Pflanzen fĂŒr zu Hause:

Salate

Salate gedeihen einfach und wunderbar in der Hydroponik
Salate gedeihen einfach und wunderbar in der Hydroponik

Salate sind ideal fĂŒr den Einstieg in die Hydroponik. Sie wachsen schnell, brauchen kaum Platz und haben nur einen mĂ€ĂŸigen NĂ€hrstoffbedarf. Mit einem hydroponischen Salatanbau kannst du deinen Bedarf an frischen Blattsalaten mĂŒhelos selbst decken.

KrÀuter

Frische KrĂ€uter machen jedes Gericht erst richtig lecker. Mit Hydroponik ziehst du sie das ganze Jahr ĂŒber auf deiner Fensterbank.

Tomaten

Auch auf dem Balkon kannst du mit Hydroponik leckere Tomaten ernten. KleinfrĂŒchtige Sorten bringen hohe ErtrĂ€ge.

Erdbeeren

SĂŒĂŸe Erdbeeren aus dem eigenen Hydro-Anbau sind der Hit auf der Sommerparty. In HĂ€ngesystemen gedeihen sie sogar auf dem Balkon prĂ€chtig.

Chili und Paprika

Wer scharfe Schoten liebt, kann mit Hydroponik ein kleines Chili-Paradies zĂŒchten. Ein GewĂ€chshaus oder -schrank schafft das optimale Klima.

Gurken

An Spalieren emporklimmend, bringen Gurken auch auf der Terrasse hohe ErtrÀge. Sie benötigen aber viel Platz, WÀrme und NÀhrstoffe.

Aufbau eines Hydroponik-Systems Zuhause

FĂŒr den Start benötigst du folgende Komponenten:

BehÀlter /Reservoir

Als BehĂ€lter / Reservoir eignen sich Kunststoffkisten, Eimer oder auch ausgediente Aquarien. Sie sollten aus undurchsichtigem Material sein und ĂŒber AblĂ€ufe am Boden verfĂŒgen. Hier kannst du mit einem Akkuschrauber und Lochbohrer auch nachhelfen. Die GrĂ¶ĂŸe richtet sich nach verfĂŒgbarem Platz und geplanter Pflanzenzahl. FĂŒr den Anfang solltest du dir unseren Artikel anschauen wo wir die Funktionsweisen der einzelnen Arten von Hydroponik-Systemen erklĂ€ren. Danach kannst du dich fĂŒr ein System entscheiden. FĂŒr den Anfang ist ein System nach der Kratky-Methode aber nach wie vor die beste Wahl. Es ist einfach, braucht keinen Strom und ist absolut lautlos.

FĂŒr eine kleines System nach der Kratky-Methode bieten sich die Boxen aus dem finnischen Möbelhaus an, welche auf den Namen Sockerbit hören. Du findest sie in der Plunderecke bei denen.

Sockerbit Kiste aus dem finnischem Möbelhaus
Sockerbit Kiste aus dem finnischem Möbelhaus

Es gibt auch fertige Hydroponik-Systeme zum Kauf, falls du kein Heimwerker bist. Allerdings sind diese dann gleiche eine Investition. GĂŒnstiger ist es in jedem Fall, ein System selber zu bauen.

Gerade ein passives System ist auch sehr leicht umzusetzen und jeder sollte das hinbekommen. Ein guter Einstieg dazu ist das Buch von Levin Keller. Du kannst es zum Beispiel hier auf Amazon finden.

Substrat

Als Substrat kommen grobkörnige BlĂ€htonkugeln, Kies, Sand, Kokosfasern etc. infrage. Die Wurzeln werden damit abgedeckt und mit Wasser und Luft versorgt. Eine Übersicht zu debn gĂ€ngigen Substraten, sowie ihrer Eigenschaften findest du ebenfalls bei uns im Blog. Hier gehts zum Artikel ĂŒber Hydroponik Substrate .

NÀhrstofflösung

Sie enthĂ€lt in gelöster Form alle NĂ€hrstoffe, die die Pflanzen brauchen. Am besten fertige Hydroponik-NĂ€hrstoffdĂŒnger verwenden, die optimal abgestimmt sind. Verwende keinen herkömmlichen PflanzendĂŒnger fĂŒr Kulturen in Erde. Deine Pflanzen können dieser DĂŒnger nicht aufnehmen in der Hydroponik weil sie in anderer Form NĂ€hrstoffe bereitstellen.

Sauerstoffpumpe

Du kannst deinen Pflanzen etwas gutes tun und die NĂ€hrstofflösung mit Sauerstoff anreichern. bedenke aber das wir GerĂ€usche machen. Eine simple Luftpumpe sorgt fĂŒr Bewegung und Sauerstoffversorgung der NĂ€hrstofflösung. Dadurch gedeihen die Wurzeln optimal. FĂŒr ein kleines System gibt es sehr leise Möglichkeiten dafĂŒr. Eine sehr gĂŒnstige und ausreichende Lösung sind die kleinen USB-Pumpen auf Amazon. Diese sind sehr leise und stören nicht im Wohnraum.

Beleuchtung

Möchtest du dein Hydroponik System zuhause im Innenraum betreiben, achte auf genug Licht. Zwischen 8 Stunden und 16h Licht sind optimal fĂŒr deine Pflanzen. KrĂ€uter brauchen nicht unbedingt direktes Licht, sind also genĂŒgsamer. Solltest du keinen passenden Aufstellort haben, kannst du dir mit einer LED-Pflanzenlampe einen erschaffen.

Bepflanzung

Die Pflanzen werden in Löcher des Deckels oder in Netztöpfe gesetzt, sodass die Wurzeln ins Substrat reichen können. Netztöpfe bekommst du ebenfalls auf Internet.

Im Handel gibt es auch Komplettsets mit allen Komponenten fĂŒr einen schnellen Einstieg in die Hydroponik Zuhause. Anleitungen zum Aufbau sind den Sets meist beigefĂŒgt.

Beachte außerdem unsere Tipps zur Pflege und Wartung des Systems, damit deine Pflanzen optimal gedeihen.

Pflege und Wartung des Systems

Damit dein Hydroponik-System optimal funktioniert, sind regelmĂ€ĂŸige Kontrollen und einige Pflegemaßnahmen wichtig:

NÀhrstofflösung

Die Zusammensetzung der NĂ€hrstofflösung ist entscheidend fĂŒr gesundes Pflanzenwachstum. Kontrolliere regelmĂ€ĂŸig (alle 1-2 Wochen) den pH-Wert und die NĂ€hrstoff-Konzentration. Passe sie bei Bedarf an.

Wasserstand

Achte darauf, dass der Wasserstand im Tank ausreichend hoch ist und die Wurzeln Zugriff auf die NÀhrstofflösung haben.

Pumpe

Falls du eine Pumpe nutzt, reinige sie von Ablagerungen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden. PrĂŒfe, ob sie noch ausreichend Leistung bringt, um die NĂ€hrstofflösung gut zu belĂŒften.

Licht

Pflanzenleuchten sollten tÀglich 8-16 Stunden leuchten. Befreie sie ab und zu von Staub. Diese Lampen sind nicht anfÀlliger als andere Lampen und benötigen deshalb keine weitere besondere Pflege.

Hygiene

Entferne welke BlĂ€tter, alte Wurzelreste und andere PflanzenabfĂ€lle, damit sie sich nicht im Tank zersetzen. Reinige regelmĂ€ĂŸig grĂŒndlich den NĂ€hrstoffbehĂ€lter und spĂŒle ihn anschließend ordentlich mit klarem Wasser aus. Alle 2 Wochen ist ein guter Rythmus dafĂŒr.

Ernten

Ernte regelmĂ€ĂŸig Salate, KrĂ€uter und FrĂŒchte. Dadurch bleiben die Pflanzen vital. Entferne auch verblĂŒhte Teile.

Mit der richtigen Pflege bleibt dein Hydro-System sauber und die Pflanzen gesund. Sie danken es dir mit optimalem Wachstum und reichlich ErtrÀgen!

Fazit

Hydroponik fĂŒr Zuhause ist eine faszinierende Möglichkeit, eigenes GemĂŒse, Salate und KrĂ€uter ressourcenschonend anzubauen. Die Methode ist auch fĂŒr Einsteiger gut zu erlernen.

Mit einem ĂŒberschaubaren Setup aus BehĂ€lter, Substrat, NĂ€hrstofflösung und optional einer Pumpe legst du den Grundstein fĂŒr eine erfolgreiche Ernte. Viele Pflanzen gedeihen hydroponisch sogar besser und erbringen höhere ErtrĂ€ge als im herkömmlichen Anbau.

RegelmĂ€ĂŸige Kontrollen und ein paar einfache Pflegemaßnahmen sorgen dafĂŒr, dass dein System optimal funktioniert. Dann steht einem eigenen, grĂŒnen Paradies auch auf wenig Raum nichts mehr im Wege.

Wir hoffen, wir konnten dein Interesse an der Hydroponik wecken und dir die wichtigsten Grundlagen vermitteln. Probiere es doch einfach mal aus und sei ĂŒberrascht wie einfach es ist.

Hydroponik ist eine großartige Möglichkeit, frisches GemĂŒse in deinem Zuhause anzubauen. Es ist umweltfreundlich, spart Platz und bietet eine höhere Kontrolle ĂŒber das Wachstum deiner Pflanzen. Wenn du dich fĂŒr Hydroponik interessierst, gibt es viele Informationen in unserem Blog, die du dir anschauen solltest.

Ein guter Einstieg ist unser Artikel, in dem die Hydroponik allgemein erklÀrt wird. Dort bekommst du das erste Grundlagenwissen, welches du in jedem Fall beherrschen solltest.

Außerdem solltest du dir unseren Artikel ĂŒber die Grundlagen zu Hydroponik Systeme anschauen. Dort werden die Funktionsweisen und Arten der unterschiedlichen hydroponischen Systeme erklĂ€rt.

Um dann endlich selbst zu Hause loslegen zu können, musst du dich natĂŒrlich noch fĂŒr Pflanzen entscheiden, welche du zu Beginn anbauen möchtest. Schaue dir dazu unseren Artikel ĂŒber Hydroponik Pflanzen an.

Viel Spaß in der Hydroponik und natĂŒrlich auch auf unserem Blog!